Vorstellung Logistiknachwuchs

Logistiknachwuchs

In Zusammenarbeit mit der Berufsschule BSIFT und Herrn Mag. Martin Hannreich, begleitet die Welt-der-Logistik Berufsschüler während ihrer Ausbildung.

Mit einem Vorwort von Herrn Hannreich starten wir die Serie und stellen hier Auszüge einer Gruppenarbeit zum Thema "Besuch der transport logistik" in München vor. Weitere Arbeiten der Schüler zum oben genannten Thema erscheinen im 14tägigen Newsletter Welt-der-Logistik. 

Von seitens der Welt-der-Logistik ein herzliches Danke für die Organisation und Übernahme der Verantwortung an die Begleitpersonen um die Exkursion zu ermöglichen.   

Einleitende Worte von Herrn Martin Hannreich:

Logistikmesse München. Ich kann mich noch gut an meinen ersten Besuch bei der Logistikmesse in München erinnern, damals noch in der Rolle als Niederlassungsleiter für DHL Global Forwarding. Ich war von der Tiefe und Breite unserer Branche absolut begeistert. In meinem ersten Jahr als Lehrer an der Berufsschule für Industrie, Finanzen und Transport in Wien, bekam ich durch die Unterstützung meiner Direktion und Inspektion die Möglichkeit, die Messe wieder zu besuchen, um an den neuesten Trends dran zu bleiben. Bei diesem Besuch ist die Idee gereift, meinen Schülerinnen und Schülern diese tolle Erfahrung ebenfalls zu ermöglichen, speziell ein paar Wochen vor der Lehrabschlussprüfung erscheint mir dieser Aufenthalt als sehr sinnvoll. Nach vielen Stunden der Planung und administrativen Vorbereitungen war es dann soweit. Meine Kollegen Thomas Schmidt, Bernhard Lorenz und ich machten uns mit 52 Schülerinnen und Schülern aus zwei dritten Klassen der Speditionskaufleute, einer dritten Klasse von Betriebslogistikern und einer vierten Klasse der Speditionslogistikkaufleuten auf den Weg nach München. Einen kleinen Einblick in unsere Zeit auf der Messe entnehmen Sie bitte den Berichten einiger Lehrlinge. Für mich hat sich die Arbeit im Vorfeld alleine schon durch das persönliche, begeisterte Feedback einiger Schülerinnen und Schüler bezahlt gemacht.

Bericht Transport Logistic München 10.05.2017 – 12.05.2017

10.05.2017:

An diesem Tag war nur die Anreise mit dem Bus von Wien nach München sowie Bezug der Zimmer.

11.05.2017:

Nach dem Frühstück sind wir gemeinsam mit dem Bus zur Messe gefahren. Dort angekommen machten wir uns auf dem Weg zur Stand der Rail Cargo Group, wo wir begrüßt wurden und ein gemeinsames Foto der RCG Lehrlinge gemacht wurde. Anschließend durften wir uns in die einzelnen Gruppen aufteilen und bis zur Abfahrt am Nachmittag frei bewegen und die  unterschiedlichen Stände besuchen. Nachdem wir in Ruhe den Stand unseres Lehrbetriebes erkundet hatten und uns mit einigen Personen unterhalten haben machten wir drei uns auf dem Weg zum zweiten ÖBB Stand, dem Stand der ÖBB Infra, um dort einen Einblick in deren Aufgaben zu bekommen. Uns interessierte vor allem der Aufgabenbereich der ÖBB Infra Tochter Terminal Service Austria (TSA), welche für den Betrieb der ÖBB Kombiterminals verantwortlich ist, da diese Tochter einerseits am meisten mit unserem Lehrberuf zu tun hat und andererseits, da dies die derzeitige Ausbildungsstelle von Fabian ist. Die Aussteller, welche durch Führungskräfte von TSA bzw. dem neuen Güterzentrum Wien Süd vertreten waren, gaben uns sehr gerne tiefe Einblicke in die Arbeiten von TSA, aber auch in zukünftige Planungen im Bereich Containerlogistik bei  den ÖBB. Anschließend machten wir uns auf den Weg zu anderen Standen der Messe, vor allem zu Ständen von sehr großen Speditionen, welche ebenfalls sehr gesprächsbereit waren obwohl wir eigentlich im Gegensatz zu vielen anderen Besuchern als Lehrlinge relativ wenig Erfahrung in vielen logistischen Bereichen haben. Sehr interessant waren natürlich auch die Hersteller von Fahrzeugen bzw. Equipment, da ohne diese Unternehmen Logistik nicht funktionieren würde. Für uns RCG Lehrlinge war in diesem Bereich natürlich das Freigelände am interessantesten, da dort viele neue Waggons vorgestellt wurden, welche in näherer Zukunft bestimmt und unserem Berufsalltag vorkommen werden und wahrscheinlich auch die  Kundenzufriedenheit steigern kann.

Nach dem Besuch der Logistikmesse stand mit einer Standrundfahrt durch München noch ein weiterer Punkt auf dem Programm dieses Tages. Die Sightseeingtour war sehr interessant da wir die wichtigsten Orte und Sehenswürdigkeiten von München bzw. Bayern betrachten konnten. Leider machte die Reiseführerin einen nicht sehr sicheren Eindruck, da sie bei der einen oder anderen Sehenswürdigkeit ein kurzes Informationsdefizit hatte. 

12.05.2017:

Am Tag der Abreise ging es nochmal kurz auf die Messe wo wir uns in den Gruppen vom Vortag noch einmal frei auf der Messe bewegen durften. Da wir uns am Vortag bereits die meisten Stände die wir uns vorgenommen haben zu erkunden, besucht haben machen, beschlossen wir den Tag ruhig anzugehen und einfach nur durch die Messe zu gehen um den einen oder anderen Werbeartikel zu bekommen. Unser Ziel war natürlich nicht das ergattern der Werbeartikel sondern bei dem einen oder anderen Stand nochmal ein bisschen mit den Ausstellern Erfahrungen auszutauschen. Da wir gegen Ende nicht mehr wussten was wir uns noch ansehen konnten beschlossen wir den Tag auf der Messe bei den beiden ÖBB Ständen ausklingen zu lassen. Nach der Messe trafen wir uns alle wieder beim Bus und begaben uns auf die Rückreise nach Wien.

Abschließend ist zu sagen, dass uns die Zeit in München sehr lange in Erinnerung bleiben wird, da wir dort sehr viel Erfahrung sammeln konnten und auch den einen oder anderen Kontakt knüpfen konnten.

Großem Dank gebührt natürlich auch den Lehrern die uns auf dieser Reise begleitet haben und uns erst den Besuch auf der Logistikmesse in München ermöglicht hatten, da wir sonst sicher nicht so einfach eine Messe dieser Art besuchen hätten können bzw. besucht hätten.

Fabian Girschek, Tobias Machanec, Lars Petratschek / alle Railcargo Austria