Buchungsziel erreicht – Rahmenprogramm steht
 
(PresseBox) München, 13.01.2020 Die Besucher der Logistics & Distribution 2020 dürfen gespannt sein: Auf sie wartet eine ausgebuchte Messehalle und ein vielfältiges Ausstellungsprogramm. Das Rahmenprogramm bietet praxisnahe Informationen u.a. zur Startup-Szene in der Intralogistik und zu neuen Technologien wie Augmented Reality und digitalisierten Prozessen.

Vier Wochen vor dem Start der Logistics & Distribution 2020 am 12. Februar hat der Messeveranstalter bereits ein Ziel erreicht. Projektleiterin Maria Soloveva: „Die Messe ist sehr gut gebucht, die Halle 7 wird komplett gefüllt sein.“
 
Der „Mix“ der Aussteller lässt schon jetzt erwarten, dass das Angebot an Produkten und Dienstleistungen rund um Intralogistik und Materialfluss breit gefächert sein wird. Denn zu den Unternehmen, die gebucht haben, gehören Top-Player der Branche wie z.B. Bito, Clark, Linde
Material Handling, Meta-Regalbau und Still ebenso wie spezialisierte Mittelständler aus der Region, die in Dortmund ihr Zielpublikum erreichen.

Darüber hinaus sind zahlreiche Unternehmen vertreten, die sich auf die Software-Seite der Logistik konzentrieren und u.a. leistungsfähige Warenwirtschafts- und Lagerverwaltungssysteme entwickelt haben – zum Beispiel abas, active Logistics, Dataphone, IDS, proLogistik, Remira und w3logistics.

Ergänzend zum Angebot der Aussteller bietet auch das Rahmenprogramm praxisgerechte Informationen und neue Erkenntnisse – zum Beispiel das Fachforum „Forschung für die Praxis – Smarte Innovationen sparen Kosten und Ressourcen“ am ersten Messetag. Es findet in diesem Jahr erstmals statt und wird vom Verein zur Förderung innovativer Verfahren in der Logistik e.V. (VVL) organisiert. Vier Referenten stellen hier innovative Technologien wie Augmented Reality und digitale Ersatzteile vor.

Auf der Bühne des „Science- and SolutionCenters“ werden – wie im Vorjahr – an beiden Tagen Referenten aus der Wissenschaft und Repräsentanten von Ausstellern über aktuelle Trends und Neuheiten der Branche berichten. 

Auf großes Interesse dürften auch die von einem weiteren Kompetenzpartner, der Universität Duisburg Essen, organisierten „Guided Tours“ stoßen. Sie führen zweimal täglich Gruppen von maximal 20 Personen zu ausgewählten Messeständen mit besonderen Innovationen und spannenden Exponaten. In diesem Jahr gibt es hier zwei Schwerpunkte: Lagerverwaltungssysteme und moderne Komponenten für die Materialflusstechnik.

Ein weiterer Baustein des Rahmenprogramms ist die Startup-Arena, in der sich junge, innova-tive Unternehmen und Start-Ups aus dem Bereich Intralogistik und Materialfluss präsentie-ren. Einer der Aussteller, die Workaround GmbH ProGlove, hat in nur zwei Jahren die Idee des Datenhandschuhs bei vielen Unternehmen etabliert. Andere Startups bieten – um nur Beispiele zu nennen - qualifizierte (Prüf-)Services und nachhaltige Dienstleistungen für den Versand auf der „letzten Meile“.

Auf der Homepage der Messe www.intralogistik-dortmund.de kann sich der interessierte Besucher schon jetzt einen Überblick verschaffen, welche Aussteller ihn in Dortmund erwarten. Auch Informationen zum Rahmenprogramm stehen dort bereit – und ein kostenfreies Messeti-cket sichern. Denn bei der Vorab-Registrierung über die Homepage erhalten Fachbesucher, die den Code 190123 eingeben, ein Gratis-Ticket im Wert von € 30 für ihren Messebesuch.

Umwelt&Logistik Gütesiegel

Steigende Energie- und Rohstoffpreise machen den Erfolg eines Unternehmens zunehmend davon abhängig, wie Einsparungspotenziale bei Energie und Material erkannt und genutzt werden.
Logistik - Regional, National, International - Flotttrans
Logistik - Regional, National, International - Flotttrans
die spannendsten Logistikjobs auf einen Klick
WALTER LAGER-BETRIEBE
Ihr Warenlager im Süden von Wien