(PresseBox) Weinheim, 31.08.2020  Am Standort Hamm nimmt Expressdienst einen StreetScooter mit 900 Kilo Nutzlast im täglichen Auslieferalltag unter die Lupe

Ziel: Einsatznischen suchen und Erfahrungen mit Elektromobilität sammeln

In einem zweijährigen Dauertest am Standort Hamm prüft der Expressdienst trans-o-flex ab sofort einen StreetScooter Work L auf seine Alltagstauglichkeit. „Wir wissen, dass E-Fahrzeuge heute unsere Anforderungen, vor allem bei der Temperierung der Ware, noch nicht erfüllen und wir wissen um die Beschränkungen bei Reichweite und Nutzlast“, sagt Wolfgang P. Albeck, der Vorsitzende der trans-o-flex-Geschäftsführung. „Aber es geht darum, frühzeitig Erfahrungen mit Elektromobilität im harten Zustellalltag zu sammeln. So können wir möglicherweise auch Nischen entdecken, in denen E-Fahrzeuge schon jetzt wirtschaftlich und ökologisch einsetzbar sind.“

Wie zuverlässig arbeiten die Fahrzeuge im Winter? Wie stark wirkt sich die Beladung auf Fahrverhalten und Reichweite aus? Wie gut funktioniert die mitgelieferte Ladesäule? Wie stark verlängern kurze Zwischenladungen bei Rückkehr ins Depot die Tagesreichweite? Diese und weitere Fragen möchte trans-o-flex im Dauertest systematisch beantworten. Dafür wird der StreetScooter zunächst für Express-Zustellungen im Umkreis des Standorts genutzt. Je nach Erfahrung sollen später weitere Einsatzszenarien hinzukommen. „Wir wollen keine Gelegenheit auslassen, unsere Arbeit umweltfreundlicher zu organisieren“, meint Albeck.

Das im Test befindliche Modell Work L von StreetScooter hat einen Kofferaufbau, verfügt aber nicht über eine aktive Temperierung des Laderaums. Es wird daher nicht für Ambient- oder Thermo-Sendungen genutzt werden. Der Kofferaufbau hat bei einem Ladevolumen von 7,7 Kubikmetern Platz für vier Europaletten. Das Fahrzeug darf eine Nutzlast von 900 Kilo befördern.

Über die trans-o-flex Express GmbH

Die Kernkompetenz von trans-o-flex sind Logistiklösungen für die Branchen Pharma, Kosmetik, Consumer Electronics und für andere hochwertige, sensible Güter. Das Unternehmen hat Transportnetze aufgebaut, die Waren bei 15 bis 25 Grad Celsius oder bei 2 bis 8 Grad Celsius aktiv temperiert und dokumentiert nach den EU-Regeln für den Pharmatransport befördern. Diese EU-GDP erfordern höchste Standards für Sicherheit, Sauberkeit, Zuverlässigkeit und Transparenz, von denen alle trans-o-flex-Kunden profitieren. International arbeitet trans-o-flex über die Netze EUROTEMP (temperaturgeführte Logistik) und EURODIS (in 36 Ländern Europas). Im Unterschied zu reinen Paketdiensten oder Speditionen stellt trans-o-flex sowohl Ware in Paketen als auch auf Paletten zu. trans-o-flex Express bietet zudem zahlreiche Express- und Zeitfensterzustellungen, Sonderdienste wie Gefahrguttransporte (ohne Mindermengenregelung), Sendungskonsolidierung oder Direktfahrten. Die Express-Transporte werden ergänzt durch Lagerung, Kommissionierung und individuelle Mehrwertdienste wie Serialisierung von Arzneimitteln. Damit deckt das Unternehmen die gesamte Logistikkette von Beschaffung bis
Fulfillment ab. Der Jahresumsatz der trans-o-flex-Gesellschaften, die insgesamt rund 2.200 Mitarbeiter beschäftigen, belief sich 2019 auf rund 495 Millionen Euro. Mehr Informationen unter www.trans-o-flex.com.

Ansprechpartner

Sabine Kolaric
Leiterin Unternehmenskommunikation
trans-o-flex Schnell-Lieferdienst GmbH
Telefon +49 (6201) 988-134
Fax +49 (6201) 988-343

trans-o-flex prüft E-Transporter in zweijährigem Dauertest

Umwelt&Logistik Gütesiegel

Steigende Energie- und Rohstoffpreise machen den Erfolg eines Unternehmens zunehmend davon abhängig, wie Einsparungspotenziale bei Energie und Material erkannt und genutzt werden.
Logistik - Regional, National, International - Flotttrans
Logistik - Regional, National, International - Flotttrans
WALTER LAGER-BETRIEBE
Ihr Warenlager im Süden von Wien
die spannendsten Logistikjobs auf einen Klick